Soluna Fairtrade Prämie

2010/2011

Die Prämie, die der Kooperative Vinas de la solidaridad, kurz Vinasol gezahlt wird, wird unter den Mitgliedern aufgeteilt und kann von jedem nach eigenem Bedarf benutzt werden. Die Produzenten von Vinasol haben aber miteinander vereinbart, dass für alle Arbeitskleidung und Energiesparlampen gekauft werden und dass es einen Notfallfond gibt, über dessen Verwendung gemeinsam entschieden wird.
Dieses Jahr schauen wir bei unserem Besuch von Soluna bei Miguel und Marta Bordognon vorbei. Im Jahr 2010 wurde Ihnen mit dem Notfallfond ein Maultier gekauft. Sein vorheriges Maultier ist gestohlen wurde. Damit fehlte nicht nur ein Arbeitswerkzeug und eine liebgewonne Gefährtin,  sondern der Diebstahl führte bei Miguel auch zu einer großen Frustation. Daher entschieden die Produzenten von Vinasol, ihm ein neues Maultier zu schenken. Jetzt hilft das Maultier Gauchito Miguel und seiner Frau Marta bei der Arbeit und die erfahrenen Solidarität hat dazu beigetragen, dass beide wieder an das Gute im Menschen glauben und auch wieder motiviert sind in ihren Weinbergen zu arbeiten. Und so haben wir sie erlebt, glücklich mit Vinasol zusammenzuarbeiten und voller Pläne für die Zukunft.
Die Prämie von den Trauben 2010 haben beide für Stöcke für die Reben, Futter für das Maultier und den Ausbau eines Schuppens investiert, wo sie ihre Werkzeuge und Chemikalien lagern können, so dass diese nicht im Türbereich des Hauses abgestellt werden müssen.

Notfall-Prämien-Auschüttung im Jahr 2011: Operation für Oscar. Oscar Bordognon hatte einen Tumor an der Niere. Um diesen Tumor zu operieren, ist die Notfall-Prämie 2011 ausgezahlt worden. Der Tumor hätte auch in einem öffentlichen Krankenhaus umsonst operiert werden können, allerdings gab es eine lange Warteliste und das war der Haken an der Sache, keiner konnte sagen, ob in dieser Zeit der Tumor nicht so groß geworden wäre, dass er nicht mehr operiert werden könnte. Daher wurden 9.000 Pesos für die Operation ausgezahlt. Oscar geht es inzwischen sehr gut und er kann bald schon wieder arbeiten.

Weitere Verwendung der Prämien im Jahre 2011: Spende an Schule: Die Schule der Kinder von Antonio Torres erhiehlt eine Spende von 4000 Pesos. Mit diesem Geld wurde die Bibliothek repariert und außerdem ein neuer Fotokopierer gekauft.
Leider haben wir eine sehr traurige Nachricht. Antonio Torres ist dieses Jahr an einer Fraktion in der Lunge gestorben. Seine Frau arbeitet weiter auf dem Weinberg, sie ist damit eine der ersten weiblichen „Contratistas“. Die Arbeit hilft etwas mit dem Verlust umzugehen. Besuch von Annegret Tzschoppe bei Rosa.

 

2009/2010

Von der Fair Trade Prämie wurde allen Arbeitern Schutzkleidung zur Verfügung gestellt, denn oft wird in Argentinien gespritzt, ohne dass die Arbeiter entsprechend geschützt sind. Außerdem verteilte Vina de la Solidaridad Energie- sparlampen, um die Stromkosten zu senken. Darüberhinaus erhielten die 19 Produzenten jeder 250 Dollar, die sie auf verschiedene Weise nutzten.

Hier einige Beispiele: Alberto Moreno and Salvador Sanfillipo z.B. entschieden sich, eine Waschmaschine, eine Gefriermaschine und weitere kleinere Haushaltsgeräte zu kaufen, um diese mit dem Rest der Contratistas in beiden Weinbergen zu teilen. Nach Jahren der schwierigen Lebensumstände sind sie in der Lage, für ihre Familien besser zu sorgen und erfahren Anerkennung für Ihre Arbeit. Daniel und Ceferino Arce konnten mit der Prämie ihre Häuser und die der Nachbarn ans Gasnetz anschliessen lassen. Don Antonio und seine Frau investierten ihre Sozialprämie in Computerkurse für Ihre Kindern. Das Paar weiß, dass sich die Chancen Ihrer Kinder verbessern, wenn sie mit dem Computer umgehen können. Lesen Sie mehr...

Oder informieren Sie sich, welche Fairtrade Projekte es zurzeit beim Weingut Trivento gibt, und welche bereits erfolgreich abgeschlossen sind:
Soziale Projekte Trivento 

Zurück zur Übersicht der sozialen Projekte

 

© 2008 fair wein GmbH Kontakt | Impressum